Aktuelles

Als wir klein Luna holten, erkannten nur kleine Kinder den Wolf an der Leine. Große, sprich Erwachsene, sahen immer einen Husky. Das war eigenartig.

Dieses kleine Monster brachte und bringt uns immer noch an unsere Grenzen. Aber es wird besser und besser.

Wir wurden zwar darauf vorbereitet, und uns wurde immer und immer wieder gesagt, dass kleine Wölfchen mit Hunden nicht unbedingt vergleichbar sind. Nur glauben wollten wir es nicht.

Aber von Tag zu Tag wird sie mehr mein Traum vom Hund.

 

Sie misst aktuell rund 61-63 cm und bringt knapp 30 kg auf die Waage. Das mit dem Messen ist immer so eine Sache.

Beim letzten TA check bestätigte mir der Arzt, dass sie eine ganz prächtige Hündin ist.

Ihre Farbe geht ins grau, nur an der Schnauze und hinter den Ohren ein Anflug von bräunlich. Und an den Beinen kleine rotbraune Stellen.

Einiges lief verkehrt. Zuerst ließ man und nicht in die Welpengruppe, da Luna nicht geimpft war. In der Junghunde- Schule, so toll diese auch war, hatten wir Schäfer in der Gruppe, die sich auf BGH3!! vorbereiteten.

Und seit diesem Kurs hat Luna auch ein Problem mit kleinwüchsigen Bettvorlegern, wenn sie Luna anknurren oder kläffen. So ein Handtaschen- Hund hat sie öfters ins Bein gebissen, und nicht auf das Winseln von Luna reagiert.

Sie hat sich dann mal "frei gebissen" und das hat dem Frauchen nicht gefallen.

Daher besuchen Luna und ich zurzeit einen Privat-Trainer, der ebenso einen TWH besitzt. Der Deal lautet: 1h Training, 1h Spiel.

Zu Beginn konnte Bragi mit Luna, dem kleinen Mädel nicht wirklich viel anfangen, aber von Woche zu Woche toben sie mehr. Und hier zeigt sich, wie gelehrig sie ist. Sie schaut sich sehr viel von Bragi ab, versucht es ihm nachzumachen.

Aber man erkennt auch den Sturschädel in Ihr. Wenn sie nicht will, hilft gar nix. Kein Leckerli, einfach nichts. Alleine ihr Blick, den sie zuwirft, sagt: Rutsch mir den Buckel runter, oder - Blas mir die Pfote auf.

Inwieweit Luna mit anderen Wölfchen vergleichbar ist, kann und will ich nicht beschreiben. Warum? Weil sie eben meine Luna ist, und es auch bleiben wird. Vergleiche mit anderen Hunden/Wölfen bringen mir nicht sehr viel. Sowenig wie ich Menschen vergleichen möchte.

Jeder ist eben, wie er/sie ist, und das ist gut so.

Ich bin unbeschreiblich dankbar, dass ich das Glück hatte, von Nadja als "Begleiter" eines Ihrer Hunde ausgewählt worden zu sein. Und ob Luna jetzt "reinrassig", ein TWH, TWH-Mix, DS-Husky Mix oder als was auch immer bezeichnet wird, geht mir

dort vorbei, worauf ich meist sitze. Luna ist unsere Begleiterin, hat 4 lange Beine, und hoffentlich immer eine kühle feuchte Schnauze. Und es sei jedem Lästermaul gesagt.

EURE Hunde wissen auch nicht, WAS genau sie sind, aber jeder wird sein Wesen haben. So wie alle Hunde vom Burgstall ihren Schädel haben. Und wenn man berücksichtigt, wie gering die Rücklaufzahlen bei Nadja im Vergleich zu anderen Züchtern sind, wird man feststellen können,

dass sie offensichtlich mehr richtig macht, als andere "Verbandszüchter".

 

Und ich glaube im Namen vieler sagen zu können. WIR stehen geschlossen hinter der Leistung von Nadja als Züchterin und Freundin. Ihre Kompetenz ist nicht anzuzweifeln. Die Aufklärung VOR der Zusage einen Welpen zu bekommen, mehr als ausreichend.

Wobei es nicht zulasten Nadjas gehen kann, wenn die Welpenwerber die Ansagen, was auf sie zukommen kann, nicht für möglich halten!

 

Viele Besitzer von "Burgstallkindern" stehen in Kontakt. Untereinander und mit Nadja, wir tauschen uns aus, und erfreuen uns an allen Bildern und Texten unserer kleinen aber feinen Familie.

Wir sehen uns als Familie, wir sind Familie. Und wer meint, sich mit Nadja anlegen zu müssen, legt sich mit uns allen an. Denn eines möchte oder muss ich schon sagen.

Würden sich alle Züchter so verhalten, wie es Nadja macht, hätten wir keine "Massenvermehrer" Hinterhofzüchter oder Tierheim-Produzenten.

Die meisten Züchter wollen Kohle scheffeln- Nadja möchte ihre Kinder in guten Händen wissen. Und dafür lieben wir sie!!

 

 

Franz Trimmel                                    

        

Hallo Zusammen.........

Hallo Nadja.....

ich hoffe dir und deiner Familie mit Hunden geht es gut. Bei uns ist
auch alles O.K.

An die Hetzer und Kritiker!!!

Wir haben vor 5 Jahren einen Hund von Nadja erworben und wir sind voll
zufrieden und könnten uns keine bessere Züchterin als Nadja
vorstellen.
Sie sucht mit vernünftigen Denken die Besitzer für ihre Welpen aus.


Wir haben unseren Andraschi jetzt schon 5 Jahre und wir sind voll
zufrieden und sehr stolz......sooo einen tollen Hund zu haben.
Er folgt sehr gut, ist im Haus brav, Kinder mag er auch sehr gerne und
beim Reiten kann ich ihn frei laufen lassen.........alles kein Problem.
Also........an die ganzen Neider und Lästerer..........sucht euch
jemanden anderen zum Auskotzen.....Nadja ist bestimmt der falsche
Mensch. Versucht es doch bei unseren Politikern, da gibt es jede
Menge zu lästern.....


Also...schönes Leben und alles Gute ;-)
Lasst uns und unsere Hunde zufrieden.......wir sind einfach glücklich....!!!!


LG Michaela Böschl mit Familie und Hunden
 

 

Ein paar Worte über Bruno & Ylvi

von Dorle

 

Inzwischen ist doch einige Zeit vergangen und ich sollte, v.a. im Hinblick auf die vielen Beiträge aus dem Internet, mal ein Feedback geben…

 

Ich habe zwei Wolfhunde von Nadja, Bruno, jetzt 3 Jahre alt, und Ylvi, so ziemlich genau ein Jahr alt.

Daß ich mit Ylvi den zweiten von Nadja habe, sagt wahrscheinlich sowieso schon einiges…

Aber zuerst zu Bruno:

Er ist ein Wolfhund- Malamut-Mix. Inzwischen hat er eine Schulterhöhe von ca. 73cm, wiegen tut er nicht so viel, ehrlich gesagt weiß ich das nicht so genau, ich schätze ihn auf ca. 38kg. Ein großer Typ, durch und durch ein Athlet, an den das Futter nicht so fliegt…

Er ist hier bei uns im Haushalt mit 3 Kindern aufgewachsen, die, als er kam, 9, 7 und 5 Jahre alt waren. Das hat von Anfang an sehr gut geklappt.

Bei uns ist immer viel los, die, die mich kennen, werden das gerne bestätigen. Außer Kindern (und zwar jede Menge, je nach dem), gibt es noch drei Esel und ein Pony. Sie alle leben hier auf dem Hof. Es ist ein munteres Treiben, v.a. wenn das Wetter schön ist…

D.h. aber: es gab bis jetzt noch nie eine Situation, die mir brenzlig erschien in Bezug auf Bruno und die Kinder. In der Regel meistert er alles sehr souverän. Und das finde ich besonders wichtig und erwähnenswert. Wenn ich weiß, meine Kinder sind mit ihren Tieren auf dem Hof zugange, und evtl. sind auch noch Nachbarskinder da und Bruno ist dabei, dann ist alles sicher.

Ich höre förmlich den ein oder anderen aufstöhnen, es ist ein (wildes) Tier… Ich bleibe dennoch dabei. Bruno ist die Ruhe selbst, er zerstört nichts, er haut nicht (mehr) ab, er lebt einfach hier mit uns.

Zu anderen Hunden ist er nach wie vor freundlich, wobei er jetzt schon „groß“ ist, und das auch schon mal zeigen muß. Er Chef. Aber ich glaube, das ist normal und in Ordnung so, denn er ist ja doch ein (wildes!) Tier.

Dazu muß ich allerdings erwähnen, daß bei uns alles sehr selbverständlich und relativ gelassen abläuft. Es gibt gewisse Regeln und Regelmäßigkeiten, an denen sich JEDER orientieren kann/muß. Das ist doch sehr wichtig, glaube ich. Nicht nur in Bezug auf einen „Wolfhund“! Denn für mich ist dieser feine Kerl, einfach ein ganz normaler Hund. Wieviel Wolfanteil, ist mir ziemlich schnuppe, schließlich lebe ich nicht mit seinem Stammbaum, sondern mit ihm.

Wobei…

Ylvi ist eine reine Wolfhündin. Nadja kann euch sagen, wieviel Wolfanteil… Sie ist inzwischen ein Jahr alt, und in diesem einen Jahr ging Einiges zu Bruch.

Aber: schuld sind wir eigentlich immer selber, denn

  1. Wohnung und Stofftiere sichern

  2. Wohnung und „Wertgegenstände“ sichern und

  3. Wohnung und Hund sichern!!

Tja, was soll ich sagen? Wir waren doch ziemlich verwöhnt inzwischen von unserem Bruno….

So langsam haben wir`s aber endlich hingekriegt, und siehe da: es geht nix mehr kaputt!

Aber: die beiden haben ein ziemlich gutes Leben, glaube ich. Sie können rein oder raus, wann sie wollen. Sie sind immer zusammen. Ich konnte mich bei Ylvi`s „Erziehung“ entspannt zurücklehnen, denn das hat Bruno übernommen.

Somit zum nächsten Punkt: Ich empfehle jedem, der sich einen Zweiten anschaffen will, das wirklich erst dann zu tun, wenn er glaubt, den Ersten doch so ziemlich „im Griff“ zu haben. Das spart eine Menge, um nicht zu sagen, sonst ist es ein eher anstrengendes Unterfangen.

Bruno ist so geworden, weil wir so sind, weil wir gelassen sind, weil die Regeln, die existieren, doch ziemlich streng eingehalten werden.

Ich bin außerdem der absoluten Überzeugung, daß sowohl Kinder- als auch Hundeerziehung am meisten mit „Selbsterziehung“ zu tun haben. Ich hinterfrage mich ständig. Überprüfe, ob mein Verhalten „authentisch“ ist, und ob ich „klare“ Dinge von meinem Hund verlange.

Geht es mir gut, geht es auch meinem Hund gut. Ich denke, das kann jeder bestätigen. Jeder kennt diese Situationen, in denen alles schiefgeht, was schiefgehen kann, und wenn man ehrlich ist, merkt man, daß der Hund am wenigsten dafür kann. Sie sind NICHT wie wir Menschen. Sie sind nicht berechnend, hinterlistig oder mutwillig stur.

Für Esel gibt es einen sehr guten Satz:

„Esel sind nicht stur, sie geben uns nur genug Zeit, um nachzudenken, was wir falsch gemacht haben.“

Ich finde, das ist 1:1 umsetzbar auf meine Hunde.

Sie kennen mich genau, sie wissen, wann ich`s ernst meine, wann ich in einer nicht ganz so guten Position bin, wann spielen angesagt ist, wann es mir in Wirklichkeit nicht soviel ausmacht, wenn sie jetzt mal kurz im Wald verschwinden….

Sie sind ein Spiegel unserer Selbst. Wir müssen uns nur manchmal wirklich überwinden hineinzuschauen.

So. Und wer jetzt einen Aufsatz über speziell Wölfe erwartet hat, wird enttäuscht sein. Sie sind ganz normal. Außer vielleicht, daß sie tatsächlich nicht gut bellen können, sie heulen.

Ich hatte, bevor diese beiden in mein Leben traten, überhaupt keine Ahnung von „Wolfhunden“, geschweige denn von dem ganzen Hype und Trara, das da veranstaltet wird.

Zu speziell Nadjas Mischung muß ich noch folgendes sagen:

Bruno: absolut gelungen, die Mischung TWH + Malamute; der ruhigste, souveränste Hund, den ich kenne. Meine Nummer 1. Nadjas Rechnung ging voll auf: er sieht fantastisch aus, und er ist fantastisch! Jeder, der ihn kennt wird das gerne bestätigen.

Ylvi: ebenfalls gelungen, obwohl ich doch sehr gespannt war, wie das denn wird, von wegen Wolfanteil: TWH + Lycanis Wolfdog

Sie ist ebenfalls eine ganz normale Hündin, sie kackt nicht jahrelang in die Wohnung, sie ist nicht besonders scheu, sie ist vorsichtiger als Bruno, aber nicht ängstlich. Ein Mädchen halt. Ganz normal.

Ich bin immer noch sehr froh, daß ich meine Hunde von Nadja bekommen habe. Auf mich wirkt sie wirklich gewissenhaft, was ihre Zucht angeht. Sie hat immer ein offenes Ohr, wenn ich an MEINE Grenzen stoße und nicht weiterkomme. Ihre Hunde sind gesund, da kann man sicher sein. Sie werden gescheit ernährt, sie wachsen in einer artgerechten Umgebung auf, sie werden von ihr optimal betreut.

Es ist ihr Hobby, ihre Leidenschaft. Jeder, der mit ihr zu tun hat, weiß das und sieht das auch sofort.  Ich glaube, ihre Hunde sind eine der wichtigsten Dinge in ihrem Leben.

Und allen, die gerade nichts Besseres zu tun haben, als immer weiter auf ihr herumzuhacken sei gesagt:

Neid und Gier. Weiter nichts. Und vielleicht noch Unzufriedenheit mit sich selbst. Sehr schade.

Aber ich für meinen Teil, glaube, daß wir ALLE in diesem Leben etwas lernen sollen, v.a. uns selbst nicht so wichtig zu nehmen.

Alle die jetzt noch schön weiterlästern müssen, seien getröstet: auch das gehört wohl zu unserem universellen Lernprozess. Ich wünsche Euch auf jeden Fall, daß Ihr bald glücklicher und zufriedener und geduldiger mit Euch selbst werdet!

Make Love, not war!

 

Sonne, Strand und "Mehr"...

ANZEIGE

 

Da die  Schmähkritik im Netz von einer bestimmten Person derzeit überhand nimmt, bin ich leider gezwungen dies zu veröffentlichen. Die Unwahrheiten die über mich verbreitet werden und die Hetzkampagnen kann ich in dieser Form nicht mehr akzeptieren. Sollte in Zukunft diese Diffamierung meiner Person und meiner Hunde nicht enden, behalte ich mir vor, rechtliche Schritte gegen diese Person einzuleiten!

§ 186


Üble Nachrede

 

 

Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Neues von unserem Mingan unter

 

"Unser Rüde- Bilder und Eindrücke"

 

 

Aus gegebenem Anlass, nur ein paar Worte an die Welt da draußen!


"Mobbing ist das langsame Abwürgen 

einer nicht geduldeten Persönlichkeit!"

(Franz Schmidberger)

 

Mehr unter  "In eigener Sache"

Neue Bilder aus Österreich von unserer Luna, E-Wurf

Patrasch zu Besuch!

 

Patrasch ist ein junger Mann geworden. Groß und kräftig ist er. Er hat einfach die Ruhe weg, nichts aber auch gar nichts bringt ihn aus der Ruhe. Altersbedingt, er ist nun fast 1 Jahr alt, hat er natürlich noch ein paar Flausen im Kopf. Mingan war von seinem Besuch ganz angetan. Auch seine Mama Nanouk freute sich für ein paar "Sekunden". Wie immer ;-))

Tschuna hingegen musste ihn natürlich wieder einnorden, aber auch das ist bei ihr nichts Neues!

Patrasch nahms gelassen...


Mei, geht´s uns guad!

Leider musste Madiba ihr Zuhause wechseln. Ihre Besitzerin hatte wohl mit drei Hunden keine neue Bleibe für alle gefunden. So musste Madiba weichen, schade, sehr, sehr schade und für einen Wolfhund eine schlimme  Angelegenheit. Für mich wäre das nie eine Option, lieber würde ich unter der Brücke schlafen. Nun gut, man muss es wohl akzeptieren. Nichtsdestotrotz fand Madiba gleich ein neues Heim. Fam. Götte, die Besitzer von Aragon, (Madiba´s Bruder) zögerten nicht lange und holten die Kleine zu sich. Für die beiden heißt es nun zwei "Schnösel" zu führen und zu leiten. Wahrlich keine leichte Aufgabe. Deshalb mein tiefster DANK und ihr habt meinen vollen Respekt..

 

Ich sage nur- CHAPEAU !!!

Neues von Yuma, D-Wurf


Und ich glaube- Yuma ist der einzigste Wolfhund auf Erden, der mit einer

Frisbee-Scheibe spielt.... kaum zu glauben, dass sie das Ding auch wieder bringt ;-))

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Bilder von Layla, E-Wurf 

Andrea war so nett und hat von Paco, anlässlich seines 2. Geburtstages ein Feedback erstellt, mehr unter F-Wurf Feedback!

Auch Nicole war so freundlich und hat zum Zweijährigen ein paar Zeilen über Nuka geschrieben...

Also er ist nicht nur ein Teil unserer Familie, was er auch weiß, wir haben unser ganzes Leben nicht auf sondern mit ihm "umgestellt"
Kein noch so kleiner Gang an die frische Luft wird ohne ihn gemacht. Haben sogar für Urlaub  und längere Touren einen Kombi gekauft, damit wir mit unserem Luca für ihn bequem überall hin kommen.
Er ist ein sehr freundlicher Wolf :)
Er lacht richtig. Wenn wir ihn ansprechen, knuddeln oder von Arbeit nach hause kommen kriegt er sich vor Freude kaum ein. Die Mundwinkel gehn richtig nach oben und dan grinst er wie ein kleines Kind im Süßigkeitenladen :)
Natürlich ist er mittlerweile schon ruhiger geworden, aber die ehrliche Freude und bedingungslose Liebe zeigt er uns noch immer wie vom 1. Jahr an.
Große Außeinandersetzungen hatten wir noch icht mit ihm, aber Papa merkt schon ab und an, dass er in letzter Zeit ein bisschen mehr seine Grenzen testet. Denk mal, hat auch mit dem Wetter zu tun "Frühlingsgefühle". Bei uns sind ein haufen heiße Hündin unterwegs. Aber das er jetzt weg rennen möcte und nicht mehr hört, das ist nicht der Fall.
Leider haben wir allerdings ein paar probleme mit Rüden. Vorallem mit schwarzen großen. Als er 3 Monate war, sind die 2 großen Rüden von unserem Nachbarn raus gemacht und haben ihn böse gebissen. Ich bin sofort hin und hab ihn hoch geobe. Is nichts schlimmes passiert, nur seit dem brummt er sofort und macht sich groß, wenn ein Rüde kommt. Bei Hündin is er eigentlich immer sofort verliebt. Hat richtig Herzchen in den Augen ;) Außer sie gehen ihn an. Dann reagiert er sofort. Und dann auch immer, wenn wir wieder aufeinander treffen. Er nimmt dann stets sofort Angriff/Verteidigungsposition ein. Es ist noch nie etwas passiert und probleme ihn zu halten hab ich auch nicht, aber es macht mir schon Sorgen. Ist doch auch für son Vierbeiner nicht schön diese Aufregung und der Stress. Vorallem weil es ja mal anders war. Er ist echt freundlich, aber sobald ein anderer "Wauzi" dominant rüber kommt muss er seine Größe beweisen.
Kannst du mir nicht n Tip geben und uns da helfen??
Probleme mit den Katzen, Pferden, Hasen, Tauben hat er garkeine :)
Im Gegenteil.
Mit den Katzen und Pferden spielt er. Verteil sogar "Küsschen" und freut sich immer riesig, wenn wir die Pferde von der Weide holen und sie alle wieder bei ihm auf dem Hof sind. dann springt er fröhlich von Fenster zu fenster und begrüßt die Pferde.
Tauben, naja. Ich bin ehrlich. Er hat schon was dagegen, wenn sie an sein Fressen gehen. Aber das waren jetzt in den 6 Jahren grad mal 4 Stück.
Neben mir imm Zelt schlafen, das mag er sehr. war auch ganz lieb und hat nicht gewühlt und auch nichts kaputt gemacht.
Eigentlich war er vorm Zelt, aber wir wurden Nachts von einem Gewitter überrascht und da hat er leise "angeklopf" und ich hab ihn reingelassen. Er hat sich sofort ganz klein gerollt und auf meine Schuhe gelegt und da bis frühs geschlafen.....und ist mit einem dicken Grinsen aufgestanden.
Er genießt solche Momente sehr und zeigt das auch sehr deutlich.
Er ist auch sehr ehrlich.
Zeigt sofort ob er etwas möchte oder nich.
Würde nicht plötzlich zurappen oder so, wie eine Hündin von einer Bekannten von mir.
Die kommt an, lässt sich streicheln und beißt dann ganz plötzlich grundlos. Das würde Luca nicht machen. Er zeigt alles unmissverständlich. Seine Freude und sein Unwohlsein (nein, dich möchte ich nicht kennen lernen), dann geht er weg. Er greift nicht an, er geht lieber.
So, das ist grad alles was mir so einfällt.
Hab noch ein paar Schnappschüsse, hoffe du kannst sie öffnen.
LG Maria und Luca :)
PS: auf dem einen Bild, das ist das aktuellste vom letzten Freitag, hat er eine Binde an seiner Vorderpfote. Er hat sich beim toben übers Holz etwas aufgerissen. Aber nicht schlimm und nicht tief. Sonntag war alles schon wieder gut :)
Er ist auch ein kleines Wildschwein :D

 

Unsere Welpen sind ausgezogen.... allesamt haben sie ein perfektes Zuhause gefunden!

Ich sage herzlichen DANK an alle stolzen Besitzer, vorallem für die sehr netten Geschenke!

 

  

Unser F-Wurf hat das Licht der Welt erblickt! Mehr unter "die Geburt" 

 

13.11.2014

Heute ist der 62. Tag nach der 1. Belegung. Tschuna ist ruhig und wieder etwas mäkelig mit dem Futter. Am liebsten ist es ihr, wenn sie bei mir sein kann. Sie geht Nanouk und Mingan aus dem Weg. 

 

 

 

 

 

 

 

Die Temperatur liegt bei 37,4 Grad, also im Normbereich bei Tschuna. Die Hüftknochen treten allmählich hervor und der Bauch, der vorher rund war, senkt sich immer mehr ab, da die ungeborenen Welpen sich im Mutterleib absenken. Mal schau´n, was die Woche noch so bringt ;-))

08. November 2014

Heute ist der 57. Tag nach der 1. Belegung. Tschuna geht es prima und ihr Bäuchlein ist gut gewachsen. Sie hat mächtig Appetit und läßt den "Herrgotten an guaden Mo sa"! Das ist bayerisch und heißt soviel wie, sie ist mehr als entspannt. Unsere Wurfstätte ist bereits startklar und alle Utensilien liegen bereit. In gut einer Woche, so denke ich, wird es wohl so weit sein. Wir freuen uns schon soooo sehr!

... vor einer Woche war fast noch nichts zu sehen!

Es ist bald soweit-  Intschu Tschuna erwartet ihren zweiten Wurf!

 

Wir freuen uns außerordentlich auf diesen Nachwuchs. Tschuna geht´s hervorragend und sie trägt ihr Bäuchlein mit Fassung. Die ersten Wochen war sie etwas mäkelig mit dem Fressen, aber seit ein paar Tagen genießt sie ihr Mahl in vollen Zügen. Zum Spielen hat sie nun keine Lust mehr und auch die Spaziergänge erfreuen sie nicht wirklich. 

Tja- und heute sieht man das Bäuchlein ganz gut!
... gähn, so langweilig...
Ach blöd, immer schlafen die beiden...
Hallo, i bin´s der Minki, huhu... ned scho wieder schlafen!
Was schau´st denn scho wieder so lüstern...?
Flirten macht soooo müde.

Wolfhundetreffen vom 18.07. bis 20.07. in Osterhofen!

 

Unser Treffen war wieder einmal super schön und wir hatten eine Menge Spaß.

Es freut mich außerordentlich, dass es meinen Zöglingen gut geht. Sie haben sich allesamt prächtig entwickelt. Die Besitzer geben ihr bestes und sie möchten ihre Wolfhunde nicht mehr missen. Und das macht mich mehr als glücklich.

 

Ein herzliches DANKESCHÖN an ALLE! Einfach für´s Kommen, für die tolle Obhut meiner Hunde und dass ihr so kommod seid....

Unsere Wolfhunde "on tour"!

 

Wir waren mit unseren Wölfchen in den Karawanken. Für zwei Wochen machten wir dort die Gegend unsicher. Es war einfach genial. Unsere Hunde fühlten sich in der einsamen Hütte pudelwohl. Minki freundete sich mit den Almbewohnern an und Nanouk/ Tschuna relaxten in der Kärtnersonne!

 

Bei unseren Wanderungen kam uns das "Leitwolftraining" perfekt zugute. Wir mussten die drei so gut wie nie anleinen, sie folgten uns auf Schritt und Tritt- und das ohne jegliche Kommandos! Ne fein Sache.

 

 

Primushütten Klippitztörl

 

Entspannter Urlaub mit Hund, sehr empfehlenswert!

Unser Mingan hat nun auch seinen Platz auf der Homepage..... mehr unter

 

"UNSER RÜDE"

... mir pressiert´s ned!

 

13.08.14

Intschu Tschuna befindet sich zZ in der 1. Phase der Läufigkeit, nämlich in der

Vorbrunst (Proöstrus).

Ihr geht es bestens und sie ist topfit. Gute Voraussetzungen für die geplante Verpaarung. Durch häufiges Harnabsetzen, lenkt sie bereits aufmerksame Rüden auf sich. Auch sonst zeigt sie typische Verhaltensweisen- von zickig, wehleidig, grantig bis hin zu "ich stell mich mal taub - Strategie" ist alles dabei. Welche Frauen kennen diese prämenstruellen Probleme nicht??? Ergo- abwarten und Tee trinken.

Unsere Baby´s sind da! Mehr unter E-Wurf

 

"Geburt" 

und

"Die ersten Bilder"

Fleisch komm raus....

In knapp zwei Wochen ist es endlich soweit- unser E-Wurf wird von allen herbeigesehnt.

 

Mein Mädchen meistert ihre Trächtigkeit gewohnt gelassen; sie schläft viel und möchte auch von den anderen Hunden in Ruhe gelassen werden. Aber wenn es ums Futter geht, da erwacht Prinzessin blitzschnell aus ihrem Dornröschenschlaf. Zur Zeit ist halt der Kühlschrank Nanouk´s bester Freund!

Oh mein Paradies!

Am 29.01. hat der C-Wurf seinen 2. Geburtstag gefeiert. Kaum zu glauben.... wie die Zeit verrinnt!

 

Die Besitzer waren so nett und haben mir ein paar Bilder zukommen lassen. Es ist unglaublich schön zu hören, wie toll sie doch ihre Hunde finden. Weitere folgen...

 

Tonka´s Leute schrieben folgendes:

 

Hi Nadja,

hier wie versprochen ein paar Worte und Bilder anlässlich des 2. Geburtstags unserer Süßen!

Wow....wie die Zeit vergeht, 2 Jahre ist unsere Tonka jetzt schon alt. Wir können nur sagen, dass wir uns ein Leben ohne unseren liebenswerten Wirbelwind nicht mehr vorstellen können! Sie hat sich in den 2 Jahren zu einem echt tollen Hund entwickelt, wir lieben sie einfach bedingungslos. Bald schon vergrößert sich unser kleines Rudel um ein weiteres Hunderl aus Nadja's Zucht und wir freuen uns schon riesig auf unser neues Familienmitglied! Ich denke das sagt alles!

Die Besitzer von Shanty schrieben:

 

"Uns gehts bestens,

wir warten mit Spannung auf

unseren Familienzuwachs von dir:-):-).
Shanty ist wundervoll.

Treu, anhänglich und sehr gelehrsam.....

und absolut verschmust;-)"

Die Besitzer von Amos schrieben:

 

"Gestern hatte Amos seinen Geburtstag richtig schön gefeiert J leckere Wurst gab es und am Samstag kommt sein Kumpel zum spielen J

 

Wie schnell die Zeit vergeht, er ist schon zwei Jahre und ein super Hund, er hat sich wundervoll entwickelt.

Es ist so schön mit anzusehen was für einen extremen Bezug der Amos zum Papa hat, einfach unbeschreiblich.

Er gehört einfach zu uns, er hat einen tollen Charakter. Er ist manchmal bei Begrüßungen noch ziemlich stürmisch aber so zeigt er, dass er sich freut uns zu sehen  J

Oh ja, das ist Papas bester Freund (ich nenne ihn sogar schon manchmal „Bruder“)

 

Wir sind total stolz so einen tollen Hund zu haben und auf Mama und mich hört er auch mittlerweile super gut. Papa folgt er aufs Wort!

 

Hier sind ein paar Bilder von ihm bei seiner Lieblingsbeschäftigung „Schwimmen“ egal wie kalt es ist!"

18.01.2014

 

 

Das Warten hat ein Ende. Mittlerweile sieht ein Blinder mit Krückstock, dass Madame Nanouk trächtig ist. Mir war es ja schon länger klar, aber jetzt ist es gewiss- sie hat ein kleines Bäuchlein! Sie ist wohlauf, jedoch trottelt sie bei unseren Spaziergängen gnädig hinterher. Der Hunger ist wie immer ungebremst. Ihre anhängliche und auch "ach so wehleidige" Art, ließ es mich schon länger vermuten. 

In gut drei Wochen ist es dann soweit. Nun heißt es Daumen drücken, dass es so gut wie bisher weitergeht!

 

Freu mich riesig auf die "Bagage".....

 

 

 

Weiter Info´s unter E-Wurf.

 

 

 

 

 

Nun muss auch noch Tschuna ihr Bett teilen....
Da schaut der Minki....
... i versteh gar nix!
16.12.2013
 
 
Nanouk wurde von Achak Tala belegt, mehr
 
 unter E-Wurf.....

 

Endlich

 

 

sind die ersten D-Wurf Feedbacks online...

 



 

 

Schlafende Hunde sollte man nicht wecken....

Tschuna beim Schönheitsschlaf
Nanouk liebt die Gemütlichkeit
Klein Mingan träumt von den "Frauen"
Hatschi in ihrem Bettchen

Zwei die sich verstehen......

           BESUCHER     

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Nadja Heimgärtner Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Nutzung ist nur zum privaten Zweck zulässig. Jede Vervielfältigung, Vorführung, Sendung, Vermietung und/oder Leihe der Website oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten.