Der Wolamute

 

 

Der Wolamute ist eine Kreuzung zwischen Alaskan Malamute und Grau- (Timber) Wolf. Und gilt als einer der ältesten domestizierten Wolfshybriden der Welt. Er erbt die körperlichen Eigenschaften und Verhaltensmuster seiner Eltern.

In den USA ist es noch durchaus üblich, Wölfe mit Malamuten zu kreuzen. Was hier in Deutschland nicht erlaubt und auch nicht erstrebenswert ist!

 

Der Wolamute wird als ein gesunder/ robuster und großer/ kräftiger Hund beschrieben. Die Optik ist wolfsähnlich. Das Wesen entspricht einem Wolfhund; wünschenswert ist der Charakter der Alaskan Malamuten. Was letztendlich mehr durchkommt, ist von Hund zu Hund verschieden.

 

 

 

Größe .................................... Rüden 70 cm bist 90 cm 

             .................................... Hündinnen 65 cm bis 75 cm

 

Gewicht .............................. Rüden um die 50 kg

                 ................................ Hündinnen um die 35 kg

 

Wesen ................................ kein Anfängerhund, braucht viel Zeit und Einfühlungsvermögen, anhänglich, lauffreudig,

                                                  bellunfreudig, treu, uU etwas stur, eigensinnig, nicht aggressiv, jagdfreudig, aber lernbereit,                                                          familienfreundlich, kein Please-to-will-Hund.

 

 

Züchter aus Virginia und Ohio beschreiben den Wolamuten so:

 

Der Wolamute ist in Amerika sehr beliebt und oft vertreten. Vor allem wenn er schon mehrere Generationen nach dem Einkreuzen des Wolfes gezüchtet wurde. Er sollte ein starkes und großes Erscheinungsbild aufweisen. Als imposant, kräftig und muskelstark wird er beschrieben. Das schöne und dichte Fell verstärkt den kompakten Eindruck zusätzlich. Stolz im Ausdruck und nicht scheu oder aggressiv. Bei richtiger Erziehung ist er seiner Familie gegenüber stets treu und freundlich. Optisch dem Wolf sehr ähnlich, aber doch mehr Hund vom Gemüt. Diese Rasse ist intelligent und aufgeweckt. Wegen der Gesunderhaltung und um den Genpol zu erweitern, wenn auch eher selten, werden andere amerikanische, aber phänotypische Hunde mit eingekreuzt, zB Northern Inuit Dog, American Akita usw.

In seiner Familie freundlicher, kinderlieber Hausgenosse. Intelligent, selbständig, wachsam- ohne großen Schutztrieb. Niemals bissig oder aggressiv. Unempfindlich gegen Kälte. Treuer und feinfühliger Begleiter mit enormer Ausdauer.

 

 

Die Rute über den Rücken getragen ist unerwünscht. Die Ohren klein, das Fell mit heller Unterwolle und aufliegend groben Granenhaaren. Im Prinzip sollte er das Wesen des Malamuten aufweisen.

 

Man kann ihn erziehen, aber man braucht Geduld. Der Wolamute braucht Zeit zum Reifen. Wie der Wolfhund/ Wolfshund auch. Erwachsen und ausgereift sind sie erst mit 5 Jahren.

 

Erbkrankheiten sind bisher kaum bekannt; auf Retinaablösung und die Hüften sollte/n untersucht sein. Lebenserwartung um die 15 Jahre.

 

Die Fellfarbe besteht aus tiefem Schwarz, Braun, Weiß, allen Grautönen; einfarbig, sowie wolfs- und silberfarben.

 

Den Aufenthalt im Freien liebt der Wolamute. Die Pflege ist nicht besonders anspruchsvoll. Man sagt ihm auch nach, er wäre in der Haltung leichter als ein Tschechoslowakischer Wolfshund oder Saarloos Wolfshund.

 

 

Sehen Sie auch unter .... the wolamute

 

 

 

 

Alaskan Malamute/ Timberwolf

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Nadja Heimgärtner Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Nutzung ist nur zum privaten Zweck zulässig. Jede Vervielfältigung, Vorführung, Sendung, Vermietung und/oder Leihe der Website oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten.