Ein armer Hund...

.....es war einmal ein kl. Wolfshund.

 Nennen wir ihn einfach mal den "armen Hund". Dieser arme Hund erblickte das Licht der Welt zu einer Zeit die es nicht gut mit ihm meinte. Er wurde geboren in einer Höhle weit weg von guten Menschen. Niemand kümmerte sich vernünftig um seine Sozialisierung. Viel zu früh wurde der arme Hund von seiner Familie gerissen und kam in ein fernes Land. Dort waren die Herren streng, nicht gerecht und dumm. Der arme Hund verlor das Vertrauen in die Menschheit und entwickelte seine Methode damit umzugehen. Mit Knurren und Beißen hielt er die Menschen auf nötigen Abstand. Es war ein armer Hund. Es trug sich zu, als der arme Hund erwachsen war, dass es dem Herrn eines Tages zu mühsam mit dem armen Hund wurde und er beschloss den Hund wegzugeben. Er kam zu einer neuen Herrin, die bereits eine Dame derselben Rasse hatte. Als die neue Herrin den armen Hund sah, war sie überwältigt. Dieser arme Hund war ein Prachtexemplar. Für sie der schönste Wolfshund, den sie jemals gesehen hatte. Ein Paradebeispiel für seine Gattung. Wunderschön und von stolzer Haltung. Jedoch war der arme Hund sehr traurig und vermisste seinen alten Herrn, obwohl er es nicht gut mit ihm meinte, sehr. Die neue Herrin gab sich viel Mühe, Tag und Nacht versuchte sie sein Vertrauen zu gewinnen. Auch nicht mit Hilfe von Hundetrainern und Therapeuten gelang es ihr den armen Hund zu sozialisieren. Eines Tages verlor sie gänzlich den Kampf um sein Vertrauen und er hinterließ bei ihr physische, sowie auch psychische Narben. Es war ein schlimmer Tag. Der arme Hund konnte nichts dafür, die Menschen machten das aus ihm was er war.

Die Zeit verging und es passierte, dass der arme Hund Vater werden sollte. Der arme Hund wurde auf Grund dessen geröntgt, um HD ausschließen zu können. Dabei stellte sich heraus, dass er eine erhebliche Verletzung am Rückgrat hatte, die wohl durch einen heftigen Schlag erfolgte. Eine Operation mit geringem Erfolg wäre die Folge. Nun ja, so geschah es, dass die neue Herrin ihn verließ, weil ihre Kraft am Ende war und der arme Hund verlor sein Leben......

 

..... leider ist das kein Märchen, sondern bittere Realität.

 

Ich weiß nicht wer hier der Verlierer war, eins steht fest, der arme Hund konnte nichts dafür, wir Menschen haben hier versagt. Kläglich. Es tut mir in der Seele weh, aber ich hatte keine Wahl. Das Risiko war zu groß. Dieser Hund hat mein Leben verändert und er ist auch der Grund warum ich mich zu einer Kreuzung entschlossen habe. Ich appelliere an die Menschen, ein Wolfshund ist kein Spielzeug, das Blatt kann sich bei einer falschen Haltung sofort wenden und aus dem lieben Welpen wird eine Waffe!

Crying Wolf Vidar (TWH)

           BESUCHER     

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Nadja Heimgärtner Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Nutzung ist nur zum privaten Zweck zulässig. Jede Vervielfältigung, Vorführung, Sendung, Vermietung und/oder Leihe der Website oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten.