Das Beste im Leben ist, Verständnis für alles Schöne zu haben.

(Menander)


 


 Kurz in eigener Sache

 

  

Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Züchter, Vereine und Verbände sehr intolerant gegenüber andersdenkende Züchter und anderen Hunderassen sind.

 

 

Die bestehenden Wolfhunderassen, wie zB der TWH oder der SWH werden nur verwendet, weil sich das Einkreuzen des Wolfes hier in Deutschland in einer Grauzone bewegt. Eingefleischte Verbandsmitglieder mögen es "verwässern" nennen, trotzdem wäre es mein Wunsch- dass auch anderslautende Meinungen und andere Ideen toleriert, bzw. akzeptiert werden.

 

Man kann auch gesunde, gute und schöne Hunde züchten, wenn sie nicht einem Verein angehören. Meine klare Meinung dazu- eher noch gesündere! Ich versuche das Beste für meine Hunde, für meine Welpenkäufer und für die Umwelt. 

 

Ich stehe absolut dazu, dass ich keinem Verein angehöre, warum?, das erkläre ich auch jedem gerne persönlich, der in guter Absicht zu mir kommt.

 

Es gibt viele Zuchtstätten, die bei diversen Vereinen anhängig sind. Nicht immer steht hier der Hund an erster Stelle. Ich habe Einiges gesehen in meinem Leben. Und das war oft mehr als traurig. ZB lebe ich nicht von meiner Zucht. Das habe ich nicht nötig. Es ist einfach eine Leidenschaft, die nette Menschen zusammenbringt. Aber auch Arbeit. Es kostet Zeit und Geld. Und das nicht wenig, wenn 6-8 Welpen versorgt werden wollen. Vorallem die Auswahl der Welpeninteressenten ist für mich die härteste Beschäftigung bis zum Decktermin, oder bis hin zur Geburt. Ich schrecke nicht davor zurück, nichtprädestinierte Käufer nach Hause zu schicken, wenn ich der Meinung bin, dass diese für einen Wolfhund nicht geeignet sind. Meist beginnt die Suche nach adäquaten Leuten ein Jahr bevor ich einen Wurf plane. Finden sich in dieser Zeit nicht mindestens 6 vernünftige Abnehmer, kommt es zu keiner Verpaarung. Mir ist durchaus bewußt, wieviele Hunde in Heimen und Notstationen in ihrem Dasein driften. Ginge man hiernach, müssten alle Züchter ihre Zucht einstellen, denn auch VDH, FCI Hunde kommen in Tierheime oder werden notvermittelt.

Es gibt aber auch Leute, die bewußt zu mir kommen, weil ich eben nicht im Verein/ Verband bin. Diese suchen eben gezielt nach nordischen- oder wolfsähnlichen Hunden, die aus einer artgerechten Hausaufzucht stammen. UND- das Bewußtsein der Leute bzgl ökologischer Aufzucht und Haltung hat sich verändert. Der Wunsch nach "chemiefreien" Welpen und Elterntieren wächst stetig. Der Erfolg gibt mir recht. Unsere Welpen sind wurmfrei, haben lange die Immunität der Mutter und sie sind kerngesund.

 

Ebenso ist es wichtig, dass die Elterntiere untersucht sind! Natürlich ist das keine Garantie dafür, dass alle Nachkommen bis in alle Ewigkeit gesund sind. Dennoch kann man mit diesen Vorsichtsmaßnahmen einige Krankheiten im Zaum halten, wie zB die Erbkrankheit DM. Einige, die Welpen in die Welt setzen, lassen die Elterntiere nicht untersuchen, das kann fatale Folgen haben. Das Argument, die Tiere seien "narkoseüberempfindlich" ist so nicht ganz richtig. Fakt ist, dass auch Wölfe in freier Wildbahn sediert werden. Und mit einem guten TA an der Seite, ist das Risiko relativ gering, dass der Hund schaden nimmt. Auch die Aussage, der Wolfhund sei so nah am Wolf, der kann ja nur gesund sein, ist abosluter Humbug!

 

All diese Dinge sollte doch jeder für sich entscheiden dürfen,  was er letztendlich wählt. Ich dränge niemanden meine Hunde auf. Interessenten dürfen mich jederzeit unverbindlich besuchen, meine Hunde und unser Leben begutachten. Und wenn ich ihnen nicht zusage, dann ist´s auch gut. Punkt.

 

Außerdem würde es mir nicht in den Sinn kommen meine wertvolle Zeit damit zu verschwenden, über Züchter, Menschen und Sonstige zu urteilen, die ich nicht einmal persönlich kenne. Auch hüte ich mich davor, über andere Züchter schlecht zu reden. Das verbietet mir mein Anstand und es steht mir einfach auch nicht zu! Im Gegenteil- jeder der zu mir kommt wird sogar auf andere Züchter/ Wolfhunderassen hingewiesen. Was habe ich davon, wenn ich nur meine Hunde anpreise und das zukünftige Mensch-Hundegespann passt nicht zueinander?! Wer ist der Verlierer, der HUND!

 

Leider hält sich nicht jeder an diese Höflichkeit. In der Wolfhundeszene gibt es Viele, die ihre gute Kinderstube vergessen haben. Es macht mich traurig und fassungslos, wie es in manchen Foren und Gruppen zugeht. Mit welchem Hass hier ausgeteilt wird, wie ungerecht über Manche geurteilt wird. ZA finde ich sehr unschön, dass man über Menschen herzieht und urteilt, wenn sie selbst nicht einmal daran beteiligt sind, bzw sich wehren können. Hinter dem Rücken zu tuscheln, war das nicht schon im Kindesalter verpönt?

 

 

WER  DIE  ANDEREN  NEBEN  SICH  KLEIN  MACHT,  IST  NIE  GROSS !!!

(Johann Gottfried Seume)

 

 

Allerdings stoße ich an meine Grenzen, wenn ich sehe, wieviele Welpen zum Teil von diversen Zuchtstätten veräußert werden. Das würde ich Produktion nennen. Wir haben höchstens einmal im Jahr Nachwuchs. Ich kann mich mit allen Sinnen um diesen Wurf bis hin zur Abgabe bemühen. Das kann nicht jeder Züchter von sich behaupten, vorallem wenn er mehrere Würfe gleichzeitig hat und auf die Einnahmen angewiesen ist. Ich kann mit Stolz berichten, dass sich noch jeder(außer Paco, dem sein Besitzer schwer erkrankte und Madiba, dessen Besitzerin mit drei Hunden keine neue Bleibe fand) von mir abgegebene Welpe in der Obhut seines Käufers befindet. Denn ich prüfe jeden Welpenanwärter über Monate auf Herz und Nieren! Nur so kann ich einigermaßen vermeiden, dass der Wolfhund, weil er vielleicht doch nicht so leicht zu händeln ist wie vermutet, im Tierheim oder sonst wo landet.....

 

Dennoch möchte ich hiermit jeden auffordern, mal in sich zu gehen!

 

Wir sind doch alle Menschen die wolfsähnliche Hunde lieben. Solange wir unsere Hunde gut und artgerecht behandeln, sie mit Weitsicht und Verstand an verantwortungsbewußte Menschen weitergeben und immer mit bestem Wissen und Gewissen handeln, dürfte doch die Kluft zwischen den Hundeliebhabern, Züchtern, Kritikern usw. wieder kleiner werden. Ob Saarloos-, TWH-, AWH,- oder sonstige Kreuzungen- all diese Wolfhunde sind wunderschöne Tiere die unseren Respekt verdienen! Seid fair zu Mensch und Tier....

 

Ich bin ein sehr glücklicher Mensch, dankbar für das, was ich besitze. Wir haben ein kleines Haus, wunderbare und gesunde Hunde und wir sind reich, reich an Zufriedenheit. Mein größtes Glück auf Erden sind meine Eltern, denen ich soviel zu verdanken habe, meine Tochter, die ich über alles liebe und natürlich mein Lebensgefährte, der immer an meiner Seite steht und mich mit den Hunden tatkräftig unterstützt. Auch meine Freunde, die wahren, erfüllen mich mit tiefer Freude. Was will man denn mehr im Leben? Meine Seminare und Fortbildungen runden unsere Gemeinschaft ab. Meines Erachtens ist es sehr wichtig nicht stehen zu bleiben, über den Tellerrand zu schauen und sich mit Persönlichkeiten zu beschäftigen die Sinn machen. Bloch, Radinger, Feddersen-Petersen, Ganzloßer, Ziegler usw helfen ungemein, den Hund/ Wolf noch besser zu verstehen. Es reicht nicht ganz aus, nur Erfahrungen von seinen Hunden zu haben.

 

Und das macht uns aus- eine Familie mit einem kleinen harmonischen Hunderudel die gemeinsam mit der Natur im Einklang leben.

 

Im Übrigen- Alle Leittiere auf dieser Welt, egal ob Wölfe oder Affen, haben einen erhöhten Serotoninspiegel. Wird ihnen dieser genommen, werden sie nicht mehr als "Leader" akzeptiert. Wussten Sie es???

 

Somit ist das Glück der Schlüssel zum Erfolg....

 

Der Text soll keine Rechtfertigung darstellen, vielmehr ist er ein Appell an alle Wolfhunde-Freunde!

 

 

Die besten Eltern der Welt...
Meine hübsche Tochter!
Und meine große Liebe!

           BESUCHER     

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Nadja Heimgärtner Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Ihre Nutzung ist nur zum privaten Zweck zulässig. Jede Vervielfältigung, Vorführung, Sendung, Vermietung und/oder Leihe der Website oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten.